1. anacision
  2. /
  3. anacision Jahresrückblick 2019

anacision Jahresrückblick 2019

anacision Jahresrückblick 2019

Jahresrückblick 2019

Das vergangene Jahr war ein äußerst abwechslungs- und erfolgreiches Jahr für die anacision. Schauen Sie gemeinsam mit uns zurück auf die wichtigsten Ereignisse von 2019, die wir in diesem Jahresrückblick für Sie zusammengetragen haben.

anacision - unterwegs

Wie bereits in den Vorjahren waren wir mit der anacision auf mehreren Messen vertreten. Den Auftakt machte im April die Hannover Messe Industrie. Dort stellten wir mithilfe unseres Predictive-Maintenance-Demonstrators vor, wie datengetriebene Lösungen für vorausschauende Instandhaltung in der Praxis aussehen können.

Im September präsentierten wir gemeinsam mit EMAG auf der EMO, wie Predictive Maintenance umgesetzt werden kann. Lesen Sie hierzu auch das Interview mit unserem Kollegen Andreas Kühne im Vorfeld der EMO.

Ebenso waren wir bei den Technologietagen der EMAG vertreten und präsentierten unsere Arbeit zum Themenbereich „Digitalisierung und Industrie 4.0“.

Auch in unserem Partnernetzwerk waren wir Teil zahlreicher Veranstaltungen: Wir präsentierten Webcasts gemeinsam mit ADAMOS und nahmen am ADAMOS-Hackathon im Juli teil.

Das Jahr wurde abgerundet durch unsere gemeinsam mit der HypoVereinsbank und der EXXETA AG durchgeführte Veranstaltung „Mittelstand & Digitaler Wandel“ sowie durch unsere erstmals in Kooperation mit dem VDMA durchgeführte Schulung „Praxiswerkstatt: Predictive Maintenance“. Termine für 2020 sind bereits verfügbar.

anacision - im Tagesgeschäft

Neben den zahlreichen Veranstaltungen war auch die Projekt- und, seit diesem Jahr, die Produktarbeit von viel Abwechslung geprägt. Auf der Projektseite konnten wir einige neue Kunden gewinnen, mit denen wir erfolgreiche Projekte in unterschiedlichen Bereichen wie Handel, Pharmaindustrie oder E-Commerce umsetzten. Lesen Sie hierzu mehr in unseren Referenzen. Produktseitig haben wir gemeinsam mit unserem Entwicklungspartner EMAG Fahrt aufgenommen und entwickeln KI-Softwarelösungen. Zudem haben wir gemeinsam mit Eppinger den Rüstzeitoptimierer entwickelt, der den Produktionsplan so gestaltet, dass die Maschinenrüstzeit, die zwischen der Produktion zweier Teile entsteht, minimiert wird. Derzeit sind wir auf der Suche nach weiteren Entwicklungspartnern.

Zudem haben wir dieses Jahr die Arbeit am BMBF-geförderten Forschungsprojekt AnyPPA fortgesetzt. Hierbei arbeiten wir zusammen mit Experten der TU Berlin daran, Ansätze für Differentially Private Machine Learning zu entwickeln. Mit diesen Ansätzen soll es möglich sein, personenbezogene Daten in Analysen einzubinden und dabei den Datenschutz einzuhalten. So können wir bereits Mechanismen anwenden, um Datenbanken datenschutzkonform abzufragen.

anacision - nach außen

2019 gab es viel von uns zu lesen: Wir starteten unseren Blog mit einer Reihe zu Predictive Maintenance und führten ihn weiter mit einer zehnteiligen Serie zu Künstlicher Intelligenz. Auch auf unserem Twitter-Kanal gab (und gibt) es immer wieder spannende Einblicke in unsere Arbeit oder in Themen, die wir für relevant halten.

Einer breiteren Öffentlichkeit wurden wir im letzten Jahr durch einen Artikel in der ZEIT zum Thema Digitalisierung vorgestellt. Außerdem sind wir mit unserem Geschäftsführer Rico Knapper im Expertengremium zur Entwicklung einer DIN SPEC vertreten. Dort sollen Normungsansätze für den Einsatz von videobasierten Methoden im Bewerbungsprozess entwickelt werden und anacision ist als Experte zu Künstlicher Intelligenz vertreten.

anacision - ein Team

Im vergangenen Jahr konnten wir, wie auch schon in den Vorjahren, ein erfreuliches Mitarbeiterwachstum erzielen. Mittlerweile sind bei der anacision 19 Mitarbeiter beschäftigt, womit wir im letzten Jahr wieder um rund 20 Prozent gewachsen sind.

Im Februar fand unser alljährliches Kick-Off statt. Wir beschäftigten uns zwei Tage lang mit Themen zur Weiterentwicklung der anacision. Jeder hatte die Möglichkeit, seine Sichtweise einzubringen und so die nächsten Schritte mitzugestalten.

Um unser Teamgefüge zu stärken, fuhren wir im September in die Berge Tirols und verbrachten vier Tage auf einer Almhütte. Gemeinsam mit einem Bergführer erwanderten und erkletterten wir die Gegend, bestiegen über eine Gletscherzunge einen Berggipfel und wuchsen so als Team enger zusammen.

Wei­te­re Ak­tio­nen tru­gen zum Team­buil­ding bei, etwa die von Mit­ar­bei­tern or­ga­ni­sier­te wö­chent­li­che Sport­grup­pe oder das ge­mein­sa­me Piz­za­es­sen am Frei­tag.

Or­ga­ni­sa­to­risch gab es im letz­ten Jahr die Ände­rung, dass nun Rico Knap­per ge­mein­sam mit Mar­kus Fron­dorf die Ge­schäfts­füh­rung der ana­ci­si­on bil­det. So­mit ist Rico ne­ben sei­ner Rol­le als Chief Data Sci­en­tist auch Ge­schäfts­füh­rer der ana­ci­si­on. Au­ßer­dem er­wei­ter­te sich un­ser Beirat und um­fasst nun fünf Mit­glie­der aus Wis­sen­schaft und Wirt­schaft.

anacision in 2020

Nach diesem aufregenden und erfolgreichen Jahr 2019 sind wir gespannt, was das Jahr 2020 für die anacision bringt. Bleiben Sie auf dem Laufenden, egal, ob über unsere Homepage, LinkedIn, Xing oder Twitter.

X